Dania Thomas

Staatlich anerkannte Logopädin, Mitglied des dbl

Magistra Artium (M.A.) in Psychologie, Kunstgeschichte, Volkskunde/Kulturgeschichte

Sprache ist der Schlüssel zur Welt und zu den Menschen. Mein Anliegen ist es, Personen zu helfen ihre Sprache zu entdecken oder wieder zu finden und damit ihre Lebensqualität zu verbessern.

Ursprünglich bin ich aus Thüringen, habe aber viele Jahre im Ausland (Frankreich, Spanien, Großbritannien und USA) studiert und gearbeitet, bevor ich mit meiner Familie ins schöne Rheinland zog. Als Mutter zweier Söhne kam ich schließlich in Berührung mit dem Beruf des Logopäden und war bald fasziniert von diesem.

Seit Oktober 2020 bin ich staatlich anerkannte Logopädin. Ich absolvierte meine Ausbildung an der SRH Fachhochschule für Logopädie in Bonn. Während diverser Fachpraktika (Kindersprache, Stimme, Neurologie) in logopädischen Praxen sowie an einem neurologischen Rehabilitationszentrum konnte ich viele Erfahrungen in der Therapie mit den verschiedensten Patienten und deren spezifischen Störungsbildern sammeln. Zudem lernte ich auch evidenzbasierte Therapiemethoden (P.O.P.T. nach Fox-Boyer, CIAT nach Pulvermüller, VNeST nach Edmonds, Wortschatzsammler nach Motsch & Ulrich , Kontextoptimierung nach Motsch) kennen, deren Wirkungsweise ich zum Teil schon erproben konnte. Bei der Anwendung dieser Methoden ist es mir aber immer wichtig, nicht den Blick auf den Menschen in seiner Ganzheit zu verlieren.

Ich möchte den individuellen Bedürfnissen meiner Patienten gerecht werden, transparent in meiner Arbeitsweise sein und patientenorientiert arbeiten. Dazu zählt auch eine ständige Anpassung und Definition von Therapiezielen, die gemeinsam erarbeitet werden.

Ob Kleinkind oder Senior, ich freue mich jedem Patienten zu begegnen und mit diesem als Therapeutin in Kontakt zu treten.

Bisherige Fortbildungen:

  • Lesetraining nach der Methode des variablen Lesens nach Prof. Dr. Harald Marx und Dipl. Psych. Sandra Lenz
  • Evidenzbasierte Stimmtherapie mit Novafon: Das 5-wöchige NLVVT Programm nach Prof. Dr. Ben Barsties v. Latoszek
  • Aus der Praxis für die Praxis – Materialien und Spielideen rund um die Behandlung syntaktischer und morphologischer Störungen bei Kindern nach Carmen Barth und Birgit Müller-Kolmstetter