Sandra Zimmermann

Von 2002 bis 2005 absolvierte ich meine Ausbildung zur Logopädin an der SRH-Fachschule in Bonn (damals Tertia) und bin seit 2005 als selbständige Logopädin mit Maike Matthes in Alfter-Oedekoven niedergelassen. Seit 2012 bin ich Mutter eines Sohnes und auf einer 80% Stelle in der Praxis tätig.

In unserer Praxis behandle ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit den unterschiedlichsten Störungsbildern.  Mein Schwerpunkt liegt in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen (Schluckstörungen, Aphasie) und Lese-/ Rechtschreibstörung.

Diagnostik und Therapie

Kinder

  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Sprachentwicklungsverzögerungen
  • Aussprachestörungen
  • myofunktionelle Störungen
  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen

Jugendliche

  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Lese- und/oder Rechtschreibstörungen
  • myofunktionelle Störungen

Erwachsene

  • Schluckstörungen nach Schlaganfall, organischer Veränderung (Tumorbehandlung) und neurodegenerativen Erkrankungen (u.a. ALS, M.Parkinson, Chorea Huntington, Demenz)
  • Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (Dysarthrie / Dysarthrophonie, Aphasie, neurodegenerative Erkrankungen) 
  • Durchführung von Hausbesuchen

Prävention

  • Beratung und Schulungen bei Schluckstörungen für Betroffene, Pflegepersonal  und Angehörige
  • Diagnostik von Vorausläuferfähigkeiten für den Schriftspracherwerb
  • Prävention von Lese- und/oder Rechtschreibstörungen
  • Beratung und Schulung von Eltern, Erziehern und Lehrern zu Schriftsprachentwicklung und Präventionsmöglichkeiten

Fortbildungen und Qualifikationen:

Kinder

  • Frühe Sprachdiagnostik und Therapie bei Kindern mit und ohne „Late Talker“-Profil (J.Schwytay)
  • Förderung von Kindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung durch dialogisches Bilderbuchlesen (A. Fuchs)
  • Mehrsprachige Kinder in der sprachtherapeutischen Praxis  (S. Kreutzmann)
  • Dysgrammatimus: Ursache, Diagnostik und Therapie auf Grundlage linguistischer Forschung (E.Schlag)
  • Direktes Arbeiten am Stottern im Kindergarten- und Grundschulalter-Möglichkeiten des Non-Avoidance-Ansatzes (A. Krüger)
  • Zentral-auditive Verarbeitungsstörungen bei Kindern-Grundlagen, Diagnostik und Therapie (N.Lauer)
  • Erzieherfortbildung zur Sprachförderung: „Die Language Route und Mach mehr mit Max“ (M. Otten)
  • Lese-Rechtschreibstörungen
  • Jahresweiterbildung zum Legastheniecoach (Fachtherapeut) an der Düsseldorfer Akademie
  • Seminar zu den Würzburger Trainingsprogrammen „Hören, lauschen, lernen 1 und 2 (P.Küspert)
  • LRS-Therapie ganz praktisch (A.Molnar)
  • Rechtschreibtraining mit MORPHEUS: Morpheme-ein besonders ökonomisches Übungsprinzip (R.Kargl)
  • LRS-Therapie- Noch erfolgreicher arbeiten mit regelgeleiteten Rechtschreibtrainings (M. Weigelt)

Erwachsene

  • Intensivfortbildung Stottern- Therapie bei  stotternden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (H.Prüß)
  • LEMO-Modellorientierte Aphasiediagnostik  und Therapieableitung (K.Häfner, J. Stein)
  • Schluckstörungen
  • Diagnose und Therapie von Schluckstörungen-Einführungskurs (U.Birkmann)
  • Stimulationstechniken im orofazialen System bei kooperativen  und nicht-kooperativen Patienten (M.Motzko, M.Weinert)
  • Ich lade dich zum Essen ein! (I.Kaulmann-Holletschek)
  • Aufbaukurs schwere Dysphagien, Trachealkanülen und Ernährungssonden (Ch. Ledl)
  • OsLo trifft KDZ-Dysphagie: Osteopathische Handgriffe in der logopädischen Therapie (U.Albrecht, K.Albrecht, J.Sobo)
  • F.O.T.T.® (Therapie des Facio-Oralen Trakts; Facial-Oral-Tract-Therapy) – ganzheitliches Therapiekonzept zur Behandlung von Störungen der oralen Nahrungsaufnahme (R.Nusser-Müller-Busch)
  • K-Taping-Neue und innovative Techniken für die Dysphagiebehandlung (M.Motzko. M.Weinert)
  • Zweitägige Hospitation in der Abteilung für Dysphagiologie des  St. Johannes Krankenhauses Sieglar